Die ECE R-90 Regelung für Bremsscheiben und Bremstrommeln:

Ein Standard für mehr Sicherheit

Die ECE R-90 Regelung für Bremsscheiben und Bremstrommeln: Ein Standard für mehr Sicherheit.
Leverkusen, 28. September 2017. Die Kurzbezeichnung „R90“ gehört bei Handel und Werkstatt zum täglichen Sprachgebrauch: Jeder weiß, dass sie ein Qualitätsstandard für Bremsteile ist. Seit November 2016 ist die ECE R90 Regelung, wie sie offiziell genannt wird, „vollständig“ eingeführt worden, d.h. sie umfasst nun auch Bremsscheiben und -trommeln. Das hat zu einigen Unklarheiten bei Handel und Werkstatt geführt, deshalb möchte TMD Friction das Thema nochmal aufgreifen.

Ab wann müssen zwingend ECE R90 zertifizierte Bremsscheiben und Bremstrommeln verbaut werden?
Für PKWs ist das Datum der Markteinführung entscheidend: Jedes Fahrzeugmodell, das nach dem 1. November 2016 vom Hersteller auf dem Markt eingeführt wurde, darf nur noch mit Bremsscheiben und -trommeln ausgestattet werden, die der ECE R90 entsprechen. Jedes ältere Fahrzeug kann weiterhin mit unzertifizierten Bauteilen ausgerüstet werden.

Der größte Ersatzbedarf besteht natürlich für Modelle, die vor dem Stichtag ihr Debüt hatten. In dem umfassenden Bremsenteileprogramm von TMD ist der größte Teil dieser Bestseller-Bremsscheiben, obwohl nicht erforderlich, dennoch nach ECE R90 geprüft. Schließlich gehören für den Bremsenspezialisten umfangreiche Tests schon seit Jahrzehnten zur Produktentwicklung. „Als einer der weltweit führenden Premium-Hersteller für Bremstechnologie freuen wir uns, dass der Gesetzgeber ein Standard in Sachen Brems-Sicherheit und Produktqualität im Markt durchsetzt. Wir hoffen, dies erschwert den Marktzugang für gefälschte und qualitativ minderwertige Bremsenprodukte, die die Fahrsicherheit gefährden“, erklärt Category Manager Patrick Baßiere.

Sind nun alle Bremsteile, die der ECE R90 entsprechen, von gleicher Qualität?
Grundsätzlich gilt für die ECE R90 das, was für alle Normen gilt: Sie definieren nur einen technischen Mindeststandard. Für Bremsenteile von TMD Friction gilt, dass sie wesentlich höheren Qualitätsanforderungen entsprechen müssen, als die ECE R90 vorgibt.

So erfolgt die ECE R90 Zulassung z.B. für Bremsbeläge nur anhand einiger Kriterien, zu deren Überprüfung ein Prüfstandtest ausreichend ist. Der Kriterienkatalog von Textar ist, insbesondere in den Bereichen Bremsleistung, Lebensdauer und Komfort, wesentlich umfangreicher (s. Tabelle). Das Entscheidende für den Autofahrer daran ist, dass viele dieser Prüfkriterien umfassende Testfahrten erfordern. Denn nur so lassen sich Aussagen über das Verhalten bei Höchstgeschwindigkeit, zur Geräuschentwicklung und zum Pedalgefühl machen.

Es wird unter realistischen Bedingungen getestet, ob der Bremsbelag von Textar die Sicherheitsanforderungen erfüllt, denn nur dann kann die Bremsleistung erbracht werden, die der Fahrer ursprünglich von seinem Fahrzeug gewohnt ist. „Werkstätten und Händler die auf Sicherheit setzten, sollten nicht nur die Norm zum Maßstab nehmen, sondern besser auf die Qualität eines Premium-Herstellers setzen“, so Baßiere abschließend.

Save

Bild 1: TMD Friction testet neben den ECE R-90 Bestimmungen noch zusätzliche weitere Kriterien.
Fotos: Copyright TMD Friction, 2017. Gebührenfreier Nachdruck unter Angabe der Quelle gestattet. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars.
Bild 2: Die umfangreichen Prüfkriterien von Textar erfordern intensive Testfahrten
Fotos: Copyright TMD Friction, 2017. Gebührenfreier Nachdruck unter Angabe der Quelle gestattet. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars.
Über TMD Friction

TMD Friction ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Kontakt

Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Str. 99, 51381 Leverkusen
Telefon: +49 (0)2171 703 2511
Email: sabine.bruehl@tmdfriction.com

Britta Rose
pr people International GmbH & Co. KG
Huyssenallee 70-72, 45128 Essen
+49 (0)201 821434-13
E-mail: b.rose@pr-people.de

ANGEHÄNGTE DOKUMENTE

Save

Save

Save